Vortragsreihe

Auch in diesem Jahr findet im Museum am Hüttenstollen wieder eine Vortragsreihe statt. Den Anfang macht am 28. August der Historiker Martin Stöber aus Hannover, der über die hannoversche Berghandlung berichtet. „Blei für den Weltmarkt – Unschlitt für Hannover“ lautet der Titel seines Vortrages, mit dem er auch die Wirtschaftspolitik der welfischen Landesherren in den Fokus rückt. vortrag_1Im 18. Jahrhundert und in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts gab es im Hannoverschen ein Handelshaus mit europaweiten, zeitweilig interkontinentalen Geschäftsbeziehungen: die Berghandlung. Sie sorgte für den Absatz von Montanprodukten, beschaffte Bergbaubetriebsstoffe und wurde mit der Leitung von Wirtschaftsunternehmen beauftragt. Dennoch ist dieses Handelshaus wenig bekannt – ein guter Grund, über die „Biographie“ des Unternehmens zu berichten, zumal auch Osterwald eine Rolle spielte.

Freitag, 28. August, 18.30 Uhr
Martin Stöber: „Blei für den Weltmarkt – Unschlitt für Hannover“.
Die hannoversche Berghandlung im 18. und 19. Jahrhundert.

Multifunktionsgebäude des Museums am Hüttenstollen, Eintritt 3,00 Euro.

mehr zur Vortragsreihe

Veröffentlicht in Blog