Schicht im Schacht

Am Hüttenstollen in den 1930er Jahren

„Corona“ hat uns erneut im Griff! Ab Mitte Juli konnten wir, nach der Zwangspause im Frühjahr, wieder Führungen durch den Hüttenstollen anbieten. Allen, die uns besucht, uns mit ihren Eintrittsgeldern und Spenden geholfen haben, sagen wir herzlichen Dank. Die Unterstützung, die wir von vielen Bergbau- und Kulturinteressierten bekommen haben, hat uns bis jetzt recht gut durch die schwierige Zeit gebracht. Angesichts enorm gestiegener und vermutlich weiter anwachsender Infektionszahlen verordnen wir uns nun aber eine Pause und stellen den Betrieb unseres Besucherbergwerks ab Montag, 2. November 2020, für mindestens drei Monate ein. Auch das Museum bleibt geschlossen.

Die östliche Grundstrecke im Hüttenstollen

Die Enge im Hüttenstollen lässt die Einhaltung der gebotenen Hygieneregeln nur bei sehr kleinen Besuchsgruppen zu. Das heißt, auch wenn in einigen Wochen vielleicht wieder weniger strenge Vorgaben gelten, können wir größeren Gruppen einen sicheren Schutz vor Infektionen nicht garantieren. Deshalb – und auch aus wirtschaftlichen Gründen – haben wir uns für eine längere Pause über die Wintermonate hinweg entschieden.

Wir arbeiten aber an einem Programm für das kommende Jahr und bereiten auch eine Sonderausstellung vor. Alle Neuigkeiten finden Sie hier auf unserer Internetseite.

Alles Gute und bleiben Sie gesund.

Ihr Museumsteam

Veröffentlicht in Blog