8. Industriegeschichtliches Kolloquium

Das diesjährige Kolloquium des Netzwerks Industriekultur im mittleren Niedersachsen e. V. findet am Samstag, den 2. November von 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Deutschen Stuhlmuseum in Eimbeckhausen statt.
Die Tagung steht unter dem Motto „Industrie nach der Revolution“ und schlägt damit einen Bogen zum Industriegeschichtlichen Kolloquium von 2014, in dem das Netzwerk sich mit Aspekten der Industrie im Ersten Weltkrieg befasst hat. Das Tagungsprogramm greift dieses Thema einleitend noch einmal auf, um dann wirtschaftliche, soziale und politische Fragestellungen der Zeit nach der Novemberrevolution von 1918 in den Blick zu nehmen – immer mit regionalem Bezug.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur nach vorheriger Anmeldung (bis zum 28. Oktober) möglich. Folgende Kontaktmöglichkeiten stehen zur Verfügung:
Telefon: 05103 82 04 61 oder 0511 807 20 86
Fax: 0511 807 20 88
E-Mail: info@industriekultur-niedersachsen.de
web: www.industriekultur-niedersachsen.de

Die Tagungsgebühr (für Mittagsimbiss, Kaffee, Begleitbroschüre,
Museumsbesuch) beträgt 20,00 Euro und ist zu Beginn der Veranstaltung zu zahlen.

Programm des 8. Industriegeschichtlichen Kolloquiums

Industrie nach der Revolution
8. Industriegeschichtliches Kolloquium
des Netzwerks Industriekultur im mittleren Niedersachsen e.V.
Samstag, 2. November 2019
10.30 Uhr – 16.30 Uhr

Deutsches Stuhlmuseum Eimbeckhausen
Fritz-Hahne-Straße 6
31848 Bad Münder am Deister

Das Programm
Das Plakat








Veröffentlicht in Blog