Relikte: Fotoausstellung im Museum am Hüttenstollen

_MG_8817Vom 10. September bis zum 29. Oktober zeigt das Museum am Hüttenstollen eine Fotoausstellung mit dem Titel „Relikte“. Die Fotografen Martin Stöber, Hartmut Möller und Dr. Olaf Grohmann gehören dem Netzwerk Industriekultur im mittleren Niedersachsen e. V. aus Wennigsen am Deister an, das für die Ausstellung verantwortlich zeichnet. Diese spürt mit den Mitteln der Schwarz-Weiß-Fotografie der Geschichte des Industriezeitalters und namentlich seinen baulichen Überresten nach. Mit diesen Relikten ist es ähnlich, wie mit der Industrie selbst: zum Teil – auch in der Region zwischen Hildesheim und Hameln – längst Geschichte und allenfalls als Ruine im Landschaftsbild zu entdecken, zum Teil aber noch immer produzierend und Ortsbilder prägend.

Die Ausstellungseröffnung findet statt am Tag des offenen Denkmals. Dessen Motto lautet in diesem Jahr „Macht und Pracht“. Letzteres gilt nicht nur für Schlösser, Burgen und andere herrschaftliche Bauwerke. Eine Architektur, die repräsentativ sein soll, die Selbstbewusstsein und Einflussreichtum widerspiegelt, zeichnet auch viele Industriedenkmale aus.

Vernissage am Sonntag, den 10. September 2017, 16.00 Uhr

Alle industriegeschichtlich Interessierten sind herzlich eingeladen.

Veröffentlicht in Blog